Über Finly

Wer oder was ist Finly?

Finly ist ein neuer Service der Migros Digital Solutions AG und gehört zur Migros-Gruppe. Das Angebot umfasst die Finanzdienstleistung "Factoring" und damit verwandte Leistungen. Wir ermöglichen Schweizer KMUs und Freelancer Liquidität und Wachstum.

Was ist Factoring?

Factoring ist der Verkauf von Ihren Forderungen an ein Factoringunternehmen wie Finly, welches Ihnen den Rechnungsbetrag bereits vor Fälligkeit ausbezahlt.

Was bietet Finly genau an?

Finly bietet ausschliesslich echtes Factoring an, davon aber zwei Arten: offenes und stilles Factoring. "Echt" bedeutet, Finly übernimmt das Ausfallrisiko (Delkredererisiko). "Offen" bedeutet, wir wenden uns zur Verifizierung der Rechnung an Ihren Schuldner. Die Migros Digital Solutions AG muss namentlich zusammen mit unserer IBAN auf Ihrer Rechnung als Rechnungsbegünstigter ausgewiesen werden. "Still" bedeutet, wir wenden uns also nicht an Ihren Schuldner. Der Weiterverkauf der Rechnung bleibt Ihrem Kunden also unbekannt. In diesem Fall brauchen wir allerdings andere Dokumente, die die Gültigkeit der Rechnung bestätigen z.B. ein vom Schuldner unterschriebener Auftrag, eine Abnahme oder ähnliches. Auch beim stillen Factoring muss die Migros Digital Solutions AG namentlich zusammen mit unserer IBAN auf Ihrer Rechnung als Rechnungsbegünstigter ausgewiesen werden.

Wie funktioniert Factoring mit Finly?

Zunächst melden Sie sich bei uns auf der Webseite an. Sie erhalten dann eine Email von uns, in der noch einmal alle Details des Factorings mit Finly und das genaue Prozedere beschrieben sind. Als Nächstes reichen Sie die Rechnung(en) ein, die Sie gerne fakturiert hätten. Wir schicken Ihnen daraufhin ein Angebot zum Abkauf Ihrer Rechnung. Hier entscheiden Sie sich, ob Sie offenes oder stilles Factoring wünschen. Wir prüfen noch einmal alle Angaben und lassen Ihnen einen Vertrag zukommen, den Sie unterschreiben, um das Angebot anzunehmen. Abschliessend senden Sie uns eine Kopie der aktualisierten Rechnung mit neuem Rechnungsbegünstigten zu. Wir überweisen das Geld sofort.

Wie viel kostet Factoring mit Finly?

Wir erheben ausschliesslich eine Factoring-Gebühr. Diese liegt zwischen 0.50% und 4.30% und ist abhängig vom Ausfallrisiko (KMU und Schuldner), der verbleibenden Zahlungsfrist der Rechnung sowie der von Ihnen gewählten Factoringart. Die für Sie und Ihre einzelne Rechnung erhobene Gebühr teilen wir Ihnen in einem Angebot mit, nachdem Sie die Rechnung eingereicht haben.

Welche Risiken gehe ich als Factoring-Nehmer ein?

Wir übernehmen das Ausfallrisiko (Delkredererisiko) für Sie. Wenn Ihr Schuldner (Debitor) nicht bezahlt, kümmern wir uns um Mahnwesen und Inkasso. Ein Risiko tragen Sie als ursprünglicher Kreditor nicht. Wenn der Debitor Ihnen schon eine Anzahlung geleistet hat oder sich herausstellt, dass er nicht zur Zahlung des vollen Preises bereit ist, werden wir die uns daraus entstandenen Kosten an Sie weiterleiten.

Übernimmt Finly das Ausfallrisiko?

Ja. Das Ausfallrisiko (Delkredererisiko) berücksichtigen wir in den Gebühren, welche Sie uns zahlen. Aus dem Grund müssen wir auch eine Prüfung der Echtheit der Rechnung (Verität) sowie der Bonität des Schuldners (Debitors) durchführen. Es kann also sein, dass wir Ihnen kein Angebot für eine bestimmte Rechnung machen können.

Übernimmt Finly Mahnwesen und Inkasso?

Ja. Da wir das Ausfallrisiko (Delkredererisiko) übernehmen, versuchen wir natürlich auch Zahlungsausfälle zu minimieren. Aber wir wissen, wie wichtig Ihnen eine gute Beziehung zu Ihren Geschäftspartnern ist. Aus dem Grund lassen wir die ersten Zahlungserinnerungen gebührenfrei. Der Mahnprozess sieht bei uns wie folgt aus: Nach 7 Tagen versenden wir in Ihrem Namen die erste Zahlungserinnerung (stilles Factoring) bzw. melden uns direkt beim Schuldner (offenes Factoring), nach weiteren 7 Tagen die zweite. Wiederum 7 Tage später verschicken wir die erste Mahnung und noch 14 Tage später die zweite. Hat der Schuldner (Debitor) bis dahin immer noch nicht gezahlt, leiten wir die Rechnung an unseren Inkasso-Partner weiter.

Bemerken die Rechnungsempfänger, dass sich der Zahlungsempfänger ändert?

Das kommt darauf an, für welches Produkt Sie sich entscheiden. Bei offenem Factoring wenden wir uns zur Verifizierung der Rechnung an den Schuldner. Bei stillem Factoring bleibt die Weitergabe der Forderung für den Schuldner unbemerkt. Allerdings müssen als Rechnungsbegünstiger immer die Migros Digital Solutions AG und unsere Kontodaten angegeben werden. Bei stillem Factoring übernehmen wir einen etwaigen Mahnprozess in Ihrem Namen.

Wie kann ich meinen Rechnungsempfänger informieren?

Zum Beispiel einfach mit einer Email oder einem Begleitbrief bei der nächsten Rechnung. Sie können folgende Vorlage dafür verwenden. "Um unser Working Capital/Umlaufvermögen zu verbessern, arbeiten wir mit Finly zusammen, einem Unternehmen der Migros Digital Solutions AG. Das bedeutet, dass Zahlungen in Zukunft auf das unten angegebene Konto erfolgen müssen. Die Rechnung haben wir dementsprechend aktualisiert. Abgesehen vom neuen Zahlungsempfänger hat dieser Wechsel für Sie keine Änderungen zur Folge. Bei Fragen melden Sie sich bitte wie gewohnt einfach direkt telefonisch oder als Antwort auf diese Email bei uns."

Wie lange dauert es bis zur ersten Auszahlung?

Der Prozess für die Registrierung dauert wenige Minuten. Die Prüfung eingereichter Rechnungen dauert etwa zwei Arbeitstage. Für jede weitere Rechnung müssen Sie natürlich nicht noch einmal durch den Registrierungsprozess gehen. Die Auszahlung veranlassen wir sofort, nachdem Sie unser Angebot zum Kauf der Forderung angenommen haben.

Wer kann Finly verwenden

Welche Anforderungen stellt Finly an Kunden?

Um sich bei Finly zu registrieren, müssen Unternehmen die folgenden Kriterien erfüllen: - Eintrag im Schweizer Handelsregister - Vor mindestens einem Jahr gegründet - Jahresumsatz in der letzten Periode von CHF 100'000 - Ihre Kunden sind hauptsächlich Unternehmen, keine Privatpersonen Für Freelancer gelten ähnliche Kriterien: - Falls vorhanden, Eintrag im Schweizer Handelsregister - Seit mindestens einem Jahr im Markt aktiv - Jahresumsatz in der letzten Periode von CHF 100'000 - Ihre Kunden sind hauptsächlich Unternehmen, keine Privatpersonen

Welche Anforderungen stellt Finly an die Rechnungen?

Um Rechnungen an Finly abzutreten, müssen sie folgende Kriterien erfüllen: - Rechnungsbetrag zwischen CHF 200 und CHF 30'000 (bei grösseren Rechnungen wenden Sie sich bitte an support@finly.ch) - Die Rechnung ist in CHF ausgewiesen - Bereits erfolgte Anzahlungen oder gewährte Rabatte sind ersichtlich - Das Zahlungsziel liegt mindestens 7 und maximal 120 Tage in der Zukunft - Das Rechnungsdatum liegt max. 30 Tage in der Vergangenheit - Unternehmensname und Adresse des Schuldners (Debitors) sind vollständig angegeben

Welche Anforderungen gibt es an den Rechnungsempfänger?

Um Rechnungen an Finly abzutreten, muss der Schuldner (Debitor) folgende Kriterien erfüllen: - Der Schuldner (Debitor) ist ein in der Schweiz eingetragenes Unternehmen, keine Privatperson - Der Schuldner (Debitor) ist vor mindestens einem Jahr gegründet worden - Der Schuldner sowie dessen Geschäftsführer müssen in einer externen Bonitätsprüfung ausreichend gut abschneiden

Registrierung

Wie läuft die Registrierung ab?

Für die Registrierung Ihres Unternehmens füllen Sie einfach unser Formular aus. Nach einer erfolgreichen Registrierung können Sie die erste Rechnung einreichen und bezahlen lassen.

Warum benötigt Finly Dokumente von Ihnen?

Finly übernimmt das Ausfallrisiko für Sie. Deswegen müssen wir sicher gehen können, mit seriösen und solventen (aber nicht zwingend liquiden) Kunden zusammenzuarbeiten. Dafür können wir im Einzelfall folgende Dokumente verlangen: - Ihren letzten Jahresabschluss (oder andere geprüfte betriebswirtschaftliche Aufstellungen) - Falls vorhanden eine Übersicht Ihrer Schuldner und deren Zahlungshistorien Darüber hinaus fragen wir die Bonität Ihres Unternehmens und die Ihrer Schuldner bei Drittanbietern ab.

Wie lange dauert die Registrierung?

Die Registrierung Ihres Unternehmens dauert nur wenige Minuten und Sie können direkt nach erfolgreicher Registrierung die erste Rechnung einreichen.

Warum kann ich mich nicht registrieren?

Finly stellt verschiedene Anforderungen an die Unternehmen, deren Rechnungen wir übernehmen. Das hängt vor allem mit dem Ausfallschutz zusammen, den wir übernehmen. Die genauen Anforderungen finden Sie in der entsprechend weiter oben.

Rechnungen einreichen

Wie läuft das Einreichen von Rechnungen ab?

Nach der Anmeldung senden Sie uns einfach die gewünschte(n) Rechnung(en) per Email an support@finly.ch. Nach erster Prüfung senden wir Ihnen ein Angebot für offenes und stilles Faktoring zu. Haben Sie sich für eins entschieden, finalisieren wir die Prüfung durch Anruf beim Schuldner (offenes Factoring) oder durch Anfordern weiterer Unterlagen (stilles Factoring). Konnten wir die Rechnung(en) verifizieren, schicken wir Ihnen einen Vertrag zu. Wenn Sie es annehmen wollen, ändern Sie nur noch die IBAN des Rechnungsbegünstigten, unterschreiben unseren Vertrag, senden die Rechnung an Ihren Kunden und lassen uns eine Rechnungskopie zukommen. Wir überweisen das Geld sofort.

Der Rechnungsbetrag ist zu hoch - was nun?

Wenn Sie mal eine Rechnung haben, deren Gesamthöhe unser Maximum von CHF 30'000 übersteigt, sprechen Sie uns an. Häufig haben Sie zum Beispiel die Möglichkeit Ihrem Kunden (dem Schuldner) Teilrechnungen auszustellen. Finly kann dann eine oder mehrere davon übernehmen. Bitte beachten Sie jedoch, dass unser Maximalbetrag von der jeweiligen Bonität abhängt.

Der Rechnungsbetrag ist zu niedrig - was nun?

Wenn Sie beispielsweise viele Rechnungen unter CHF 200 haben und alle denselben Rechnungsempfänger (Schuldner) ausweisen, können wir sie gesamt betrachten. Wenn sie jedoch an verschiedene Rechnungsempfänger adressiert sind, können wir leider keine Ausnahme machen.

Das Zahlungsziel ist zu lang - was nun?

Finly nimmt Rechnungen mit einem Fälligkeitsdatum von max. 120 Tagen in der Zukunft an. Sie können die Rechnung natürlich bei sich behalten, bis die 120 Tage eintreffen. Bitte beachten Sie jedoch, dass das Datum der Rechnungsstellung nicht mehr als 30 Tage in der Vergangenheit liegen kann (siehe oben). Wenn das für Sie nicht infrage kommt, wenden Sie sich bitte direkt an uns über support@finly.ch. Wir prüfen dann den Einzelfall.

Das Zahlungsziel ist zu kurz - was nun?

Finly nimmt Rechnungen mit einem Zahlungsziel an, welches mindestens sieben Tage in der Zukunft ab Tag des Einreichens liegt. Sollten Sie diese sieben Tage einmal unterschreiten, können wir leider keine Ausnahme machen.

Bonitätsprüfung

Was genau prüft Finly alles?

In der Registrierung prüfen wir - Die Identität des Zeichnungsberechtigten - Die von uns angeforderten Unterlagen - Ob Ihr Unternehmen unseren Anforderungen entspricht (siehe oben) - Die Bonität Ihres Unternehmens anhand der Daten von Drittanbietern Was die Rechnungen angeht, prüfen wir - Ob die Rechnungsdetails unseren Anforderungen entspricht (siehe oben) - Die Bonität des Rechnungsempfängers (des Schuldners) anhand der Daten von Drittanbietern - Die Verität der Rechnung mithilfe eines kurzen Telefonats mt dem Schuldner (offenes Factoring) oder anhand zusätzlicher Auftragsdokumente (stilles Factoring)

Arrow-up